© 2019 by Feuerwehr Männedorf-Uetikon

AUSBILDUNG

Die eigentliche Herausforderung in der Ausbildung der Feuerwehr ist das Erlangen von Routine. Wie bekommt man mit wenigen Übungsstunden genügend Routine und wie wird dieses Niveau hochgehalten. Für eine erfolgreiche Ausbildung ist dies eine der Kernfragen. Routine ist für die grosse Mehrheit im Berufsalltag eine Erleichterung, denn durch Routine können Probleme gelöst und Aufgaben einfacher bewältigt werden.

Das Model, Supermemo genannt zeigt, dass der Mensch das gelernte, wenn es nicht stetig wiederholt wird, sehr rasch verliert und somit auch seine Routine und vor allem die Sicherheit in diesem Arbeitsschritt. Aus diesem Grund setzt die Feuerwehr Männedorf Uetikon auf den Ausbildungsdiamanten in welchem das Jahr in Quartale eingeteilt ist und jedem Quartal ein Kernthema im Feuerwehrhandwerk zugewiesen wird. Die Schwerpunktthemen sind auch gleich die Hauptaufgaben der Feuerwehr.

 

Diese beinhalten: Brandbekämpfung, Atemschutz, Strassenrettung, Öl, Chemie und Waser.

 

Das Schwerpunktthema in einem Quartal wird mindestens einmal an einem Posten trainiert und am Quartalsende wird das Ganze an der kompletten Übung abschliessend trainiert und gefestigt. So kann Routine ins System gebracht werden und zusätzlich können an den übrigen Posten andere Themen bearbeiten werden.

Ein Weiterer Vorteil hat unser Diagramm, nach jedem abgeschlossenen Quartal kann Bilanz gezogen werden und gegebenenfalls bei nicht erfüllen, das Thema im nächsten Quartal in den Freien Posten nochmals einfliessen lassen. Mit diesem System haben alle AdF mehr Routine, mehr Abwechslung und mehr Sicherheit im schwierigen und anspruchsvolleren Job als Feuerwehrmann.